Tarifvertrag hessen entgeltgruppe 10

  • 5 sierpnia 2020
  • Bez kategorii
  • 0

Gehaltsgruppen E5 bis E8 Abschluss der Berufsausbildung Lohngruppen E9 bis E12 Grad von einer Fachhochschule (Fachhochschule) oder einem Bachelor-Abschluss Lohngruppe E13 Hochschulabschluss (z.B. Master-Abschluss oder Ph.D.) Demnach ist 13 die Lohngruppe für Doktoranden und Postdoktoranden. Und der Bruttolohn liegt ab 3200 Euro aufwärts. (Grundsätzlich wären es etwa 2000 Euro für 2/3 davon). Die Lohngruppe stützt sich stets zunächst auf die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit der betreffenden Stelle und die formale Ausbildung des Antragstellers (soweit dies für die Stelle erforderlich ist). Forscher schließen in der Regel einen Arbeitsvertrag mit einer Universität oder Forschungseinrichtung ab. Diese große Gruppe umfasst Doktoranden und Postdocs, aber auch Nachwuchsgruppenleiter. Das Gehalt der Forscher wird in einem Tarifvertrag festgelegt, der zwischen dem Arbeitgeber des öffentlichen Sektors und den Gewerkschaften ausgehandelt wird. Dies basiert entweder auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVoeD), der für bund und länderweit gilt, oder dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst in den einzelnen Bundesländern (TV-L). Ein Sonderfall ist Hessen, das nicht Mitglied der Tarifgemeinschaft der Länder ist und mit den Gewerkschaften, dem TV-H, einen eigenen Tarifvertrag abgeschlossen hat. Der von der jeweiligen Einrichtung gezahlte Satz ist in der Stellenausschreibung angegeben. Forschungsarbeiten erfordern oft, dass Forscher einige Zeit im Ausland verbringen oder stipendienfinanziert werden.

Im Allgemeinen wird die einschlägige Berufserfahrung an einer Forschungseinrichtung im Ausland in diesem Sektor allgemein anerkannt, sofern sie während ihrer Tätigkeit im Ausland einen Arbeitsvertrag hatten. Andererseits werden Zeiten, die durch ein Stipendium finanziert werden, nur als „nützlich” betrachtet. Sie können als Berufserfahrung angesehen werden, aber dies ist nicht garantiert. Mutterschaftsurlaub, bezahlter Urlaub und Arbeitsunfähigkeit bis zu einem Höchstbetrag von 39 Wochen gelten nicht als Unterbrechungen der im jeweiligen Zeitraum der Tarifverträge verbrachten Laufzeit. Im Jahr 2014 haben Arbeitnehmer in 12 von 16 Bundesländern gegenüber ihren Arbeitgebern ein Recht auf einen kurzfristigen bezahlten Bildungsurlaub (in Bayern, Sachsen und Thüringen gibt es keine Regelung für Urlaub). Baden-Württemberg gewährt ab 1. Juli 2015 Bildungsurlaub). In der Regel haben Arbeitnehmer Anspruch auf 5 Tage bezahlten Bildungsurlaub pro Jahr, der auf 10 Tage in 2 Jahren blockiert werden könnte.

Share This Post